Schüssler Salze ideal auch für Pferde

Mit Schüssler Salzen dem Organismus helfen und vorbeugen ist nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Pferden möglich. Die nach ihrem "Entdecker" Dr. Heinrich Schüssler benannten Salze können bei richtiger Auswahl schonend und nebenwirkungsfrei Mängelzustände ausgleichen und somit dazu beitragen, das Pferd gesund zu erhalten oder auf dem Weg der Genesung zu unterstützen. Hier nun ein Überblick über die 12 Funktionsmittel und Behandlungsbeispiele für häufige Erkrankungen.

Die Schüssler Salze werden bei Pferden ähnlich angewendet wie beim Menschen. Für spezielle Pferdeerkrankungen, wie Lahmen und Koliken gibt es gesonderte Mittelempfehlungen.

12 Mineralsalze und wie sie helfen können

  1. Stark für Knochen & Gelenke, außerdem das Salz für Bänder, Binde- und Stützgewebe: Calcium fluoratum D12 Nr. 1
  2. Aufbau für Blut, Zähne, Knochen: Regulation des Flüssigkeitshaushalts: Calcium phosphoricum D6 Nr. 2
      Langsame Genesung, Abwehrschwäche, Verschlimmerung bei Bewegung
  3. Infektionen & Fieber werden im Anfangsstadium positiv durch Ferrum phosphoricum D12 Nr. 3 beeinflusst. Anregung des Immunsystems. Bei Zahnfleischentzündung, Blutarmut, Eisenmangel und ideal nach anstrengenden körperlichen Leistungen
  4. Entgiftung & Entschlackung: Das ist die Aufgabe von Kalium chloratum D6 Nr. 4 Wirkung auf Drüsen, Impffolgen, Insektenstiche, ältere Verletzungen; plötzliche Aggression.
  5. Energiespender bei Erschöpfung durch Krankheit: Kalium phosphoricum D6 Nr. 5 Gewebeaufbau, Regulation des Stoffwechsels. Bei Herz- und Muskelschwäche
  6. Chronische Krankheiten und Entzündungen, Geschwulste, Vergiftungen, Allergieneigung, vorzeitiges Ergrauen: Kalium sulfuricum D6 Nr. 6 auch ein ideales Leberentgiftungsmittel
  7. Krämpfe & Koliken, überempfindlich, anfällig: Magnesium phoshoricum D6 Nr. 7 als beruhigendes Nervensalz
  8. Regulation des Wasserhaushalts und Folgen von falscher Ernährung: Natrium chloratum D6 Nr. 8. Als Folgen von Ärger, Kummer, Durchnässung
  9. Säure-Basen-Haushalt: auch beim Pferd ein Thema. Fettstoffwechsel, Bluthochdruck, Verkalkung, Unterfunktion der Schilddrüse: Natrium phosphoricum D6 Nr. 9
  10. Ausscheidung & Entgiftung: Leber und Galle werden angeregt, der Zuckerhaushalt reguliert, Ödeme gemildert. Das (Glauber-)Salz: Natrium sulfuricum D6 Nr. 10
  11. Haut, Hufe, Haare und das Bindegewebe insgesamt können von Silicea D12 Nr. 11 profitieren. Treibt Fremdkörper aus, löst Harnsäureablagerungen, z.B. bei Gicht. Ist auch ideal bei Blutergüssen und resorbiert Eiter.
  12. Schleimhäute besonders im HNO-Bereich werden Calcium sulfuricum D6 Nr. 12 zugeordnet. Schleimlösend in Kiefer- und Stirnhöhle, chron. Bronchitis, aber auch Abszesse und rheumatische Beschwerden.


Dosierung und Anwendung
Dr. W.H. Schüssler vertrat die Ansicht, dass jede Krankheit durch ein Ungleichgewicht der im Körper vorkommenden Mineralsalze entsteht. Gleicht man es aus, kann der Heilungsprozess einsetzen.
Wie verabreicht man das Schüssler-Salz?
Im Allgemeinen werden die Schüsslersalze von Pferden gerne angenommen, weil sie leicht süss schmecken. Die Schüssler-Tabletten können mit Wasser zu einem Brei aufgelöst und unter das Futter gemischt werden.
Oder man spritzt den flüssigen Mittelbrei (die benötigten Tabletten gelöst in Wasser) mit einer Spritze ohne Nadel direkt ins Maul des Pferdes. Manche Pferde nehmen die Tabletten auch unverarbeitet an und betrachten sie als spezielles Leckerli, was sie durch ihren süßlichen Geschmack ja auch sind. Da Pferde sehr viel größer sind als Menschen, brauchen sie auch höhere Dosen der Schüsslersalze.

Eine normale Dosierung wäre beispielsweise:
z. B. 3 mal täglich 7 - 10 Tabletten

Da Pferde ein relativ kurzes Fell haben, kann man sie auch recht gut mit Schüssler-Salben behandeln. Vor allem zur Behandlung von Ekzemen, Insektenstichen und anderen Hauterkrankungen eignen sich Schüsslersalben.

Das Pferd ist ein Bewegungstier und bei aller Behandlung darf natürlich nicht vergessen werden an erster Stelle auf eine artgerechte Haltung, einen gut sitzenden Sattel, besonders bei den häufig vorkommenden Muskelverspannungen, Gelenkschäden und Rückenproblemen, zu achten.
Die wichtigsten Mineralsalze für den Bewegungsapparat sind die Nr.1, 2, 3,7 und 11. Wichtig für den Stoffwechsel sind die Nr.9 und 10, für die Haut die Nr.6 und 12, für die Nerven 5 und 7 und den Wasserhaushalt die 4 (auch das Entzündungsmittel der 2. Stufe) und 8.

Hier finden Sie spezielle Beispiele, wie Huf- und Gelenkserkrankungen.



Impressum  |  Datenschutz   
     


Allee-Apotheke 
Birgit Köpps-Padberg 
Deisterallee 12   
31785 Hameln 
Telefon 0 51 51 / 2 20 21   
Fax 0 51 51 - 4 48 16   
mail@allee-apotheke-hameln.de