<
27 / 306
>
 
29.10.2021

Abwehrkräfte stärken

Wenn es in den Herbst- und Wintermonaten draußen kalt und nass und drinnen warm und trocken ist, wird unser Immunsystem auf eine harte Probe gestellt. Dann können Erkältungsviren in den Körper eindringen und sich dort explosionsartig vermehren.

Foto: luke-michael - unsplash

 

luke-michael - unsplash
Im Gegensatz zur Grippe gibt es gegen Erkältungen keine Impfung. Jedoch gibt es einige Tipps, wie Sie vorbeugen können:
  • Halten Sie Abstand, z.B. in überfüllten Wartesälen oder Bus und Bahn, und berühren Sie sich bei Kontakt mit einem erkälteten Menschen nicht im Gesicht.
  • Gründliches Händewaschen mit Seife ist wichtig – dies gilt sowohl für den Erkälteten als auch für Personen, die mit ihm in Kontakt kommen.
  • Auch im Winter sollten Sie regelmäßig lüften, da weniger die kalte Luft, sondern eher die durch die Heizungen erzeugte trockene Luft, Erkältungen fördert.
  • Nehmen Sie täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich, möglichst als Mineralwasser, Tee und Fruchtsaftschorle.
  • Achten Sie auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und eine ausreichende Zufuhr an Vitamin C.


Die folgende Auflistung zeigt, welche Nährstoffe besonders wichtig für ein starkes Immunsystem sind und welche Lebensmittel gute Quellen dafür sind:
Eiweißbausteine (Aminosäuren):
Eier, Fleisch, Fisch, Milchprodukte,
Nüsse, Hülsenfrüchte (wie Bohnen, Linsen, Sojabohnen)
Kupfer:
Fisch, Nüsse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Kakao, Innereien
Folsäure:
Hefe, Weizenkeime, Linsen, Leber, dunkelgrünes Blattgemüse, Eigelb, Petersilie, Gartenkresse, Sonnenblumenkerne
Eisen:
rotes Fleisch, Innereien wie Leber, Hülsenfrüchte
Zink:
Mais, Fleisch, Innereien, Austern und andere Meeresfrüchte, Fisch, Hartkäse, Eier, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte
Selen:
Fisch, Fleisch, Linsen, Nüsse, Spargel, Pilze, Kohlgemüse, Eier und Meeresfrüchte
Vitamin A:
Leber, Seefisch, Eier, Milch und Milchprodukte
Beta-Carotin (Vitamin-A-Vorstufe):
Karotten, Spinat, Brokkoli, Paprika, Kirschen, Grapefruit, Süßkartoffel
Vitamin B6:
Fleisch, Lachs, Hering, Milch und Milchprodukte, Kartoffeln, Avocado, Nüsse
Vitamin B12:
Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte
Vitamin C:
Acerola, Hagebutten, Sanddorn, schwarze Johannisbeeren, Zitrusfrüchte, Kohl, frisches Gemüse, Petersilie, Bärlauch
Vitamin E:
pflanzliche Öle, Nüsse, Süßkartoffeln
Vitamin D:
fetter Seefisch, Speisepilze, Eier
Omega-3-Fettsäuren:
fetter Seefisch, Algen, Pflanzenöle
Sekundäre Pflanzenstoffe:
z.B. Phenolsäuren, Flavonoide in Früchten und Liponsäure in Spinat und Brokkoli
  • Wichtig für das Immunsystem ist auch ausreichender, erholsamer Schlaf und das Vermeiden von Stress.
  • Maßnahmen, wie regelmäßige Saunabesuche oder Kneipp-Kuren, stärken die Abwehrkräfte des Körpers.

Gute Erfahrung zur Unterstützung, besonders im akuten Fall, haben wir auch mit Orthomol immun gemacht und zur Vorbeugung auch mit folgender Schüßler Salz Kur: Immun-Kur mit den Salzen Nr. 3 + Nr. 6 + Nr. 7
Um das Immunsystem zu stärken und möglichen Krankheiten vorzubeugen, hilft die Kombination aus den Schüssler Salzen Nr. 3, Nr. 7 und Nr. 6. Das Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum D12), unterstützt die Bildung der Abwehrzellen, die besonders wichtig für ein starkes Immunsystem sind. Außerdem hilft es bei akuten Beschwerden. Wird es direkt bei den ersten Anzeichen eingenommen, steigert sich die körpereigene Abwehrleistung und Entzündungen werden gehemmt.

Das Salz Nr. 6 (Kalium sulfuricum D6) dient zur Entschlackung. Der Körper wird gereinigt, Ausscheidungsprozesse werden in Gang gesetzt. Außerdem regt es den Stoffwechsel an. Das Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6) wirkt entspannend und beruhigend. Sie bekommen in der Nacht genügend Schlaf, sodass der Körper am Tag dazu in der Lage ist, gegen Krankheitserreger zu kämpfen.

Mit dieser Kur sollten Sie sich wie folgt behandeln: Vier Wochen lang jeweils 2 Tabletten der Nr. 3 morgens, der Nr. 6 mittags und der Nr. 7 abends einnehmen. Bei Bedarf kann die Immun-Kur mit den Schüßler Salzen auch einige Monate durchgeführt werden, allerdings sollte vorerst nach vier Wochen eine Woche Pause eingelegt werden. Die Nr. 3 ist zusätzlich als Salbe erhältlich und stimuliert beim Einreiben des Brustbeins die Thymusdrüse, die zum Immunsystem gehört.

Schüßler Salz des Monats: Ferrum phosphoricum D12
Das Salz des Immunsystems - Das Entzündungs- und Fiebermittel
Ferrum phosphoricum, Eisenphosphat, ist ein schnell wirkendes Mittel, das die Abwehrkräfte stimuliert und Entzündungen schon im Anfangsstadium eindämmen kann. Der Mineralstoff ist wesentlich an der Energiegewinnung und Sauerstoffverwertung in den Zellen beteiligt. Er regt die Durchblutung, sowie die Bildung von Fresszellen an, die Krankheitserreger bekämpfen. Ferrum phosphoricum erhöht die Leistungsfähigkeit und macht nervlich belastbarer.
Eisenphosphat bringt Energie und ist ein wichtiges Salz im Kampf gegen Entzündungen.
Es ist also die richtige Wahl bei Erkältung, fiebrigem Infekt und Blasenentzündung. Ferner bei Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, Blässe und Erschöpfung.
Gut auch bei Muskelkater, Verdauungsstörung, leichten Verbrennungen, geschwächtem Immunsystem und Verletzungen.
Zeichen für einen Mangel an Eisenphosphat sind sogenannte „Ferrum-Schatten“, also eine schwärzlich-bläuliche Verfärbung am inneren Augenwinkel, struppige, trockene Haare, welke Haut, Längs- und Querrillen an den Fingernägeln.
Die Längsrillen treten übrigens auch bei Darmerschlaffung auf und zeigen das die Verdauung nicht in Ordnung ist – womit wir wieder bei unserem Oktoberthema sind.

Aktionspreis: Biochemie Nr. 3  Ferrum phosphoricum D12 mit 10% Rabatt


Foto: luke-michael - unsplash


Impressum  |  Datenschutz   
     


Allee-Apotheke 
Birgit Köpps-Padberg 
Deisterallee 12   
31785 Hameln 
Telefon 0 51 51 / 2 20 21   
Fax 0 51 51 - 4 48 16   
mail@allee-apotheke-hameln.de