Traditionelle Chinesische Medizin


Chinesische Heilkunst

Die fernöstlichen Weisen haben es schon vor Tausenden von Jahren erkannt. Wir im Westen sind dabei es uns wieder bewusst zu machen: Wir tragen große Kräfte in uns, die uns schützen und heilen können. Alles, was wir tun müssen ist, sie zu wecken.

Die westliche Schulmedizin versucht, Gesundheit von außen zuzuführen. Die traditionelle Chinesische Medizin(kurz TCM) hingegen will Ihnen helfen, sich selbst zu heilen oder gesund zu erhalten. Sie setzt Reize, um die Heilkräfte, die jedem Menschen innewohnen, anzuregen. Sie kann Kranke heilen und Gesunden zu einem langen Leben in Wohlbefinden und Harmonie verhelfen. Allerdings müssen Sie bereit sein, selbst aktiv mitzumachen. Gesundheit lässt sich nicht einfach erwerben, sie will erhalten und gepflegt sein.
Das Besondere an der TCM ist, dass sie Methoden der Fremd-(durch Arzt oder TCM-Therapeut) und Eigenbehandlung zu einem ganzheitlichen, in sich geschlossenen System vereint.
TCM umfaßt viel mehr als nur Akupunktur. Insgesamt sind es fünf verschiedene Behandlungsmethoden, die allerdings auf denselben Theorien und Prinzipien beruhen.
  1. Chinesischen Arzneimitteltherapie - Fremdbehandlung
  2. Akupunktur und Moxabehandlung - Fremd- bzw. Moxa auch als Eigenbehandlung
  3. Tuina-Massage - Fremd- und Eigenbehandlung
  4. Medizinische Quigong und Meridiangymnastik - Eigenbehandlung
  5. Ernährungslehre und Lebensführung - Eigenbehandlung


Die TCM unterscheidet sich in einem weiteren Punkt von den westlichen Heilverfahren: Sie hat ein eigenes großes Theoriengebäude entwickelt.
Sie schufen ein Modell, das den Menschen als ein Ganzes verstand, als eine untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele.
Deshalb ist auch die Behandlung in der TCM ganzheitlich. Sie berücksichtigt alle drei genannten Aspekte.
Außerdem wird der TCM-Arzt Ihnen stets eine ganz auf Sie persönlich zugeschnittenen Behandlung verschreiben. Patentrezepte gibt es hier nicht.
Um zu erklären, was Gesundheit und Krankheit aus der Sicht der TCM bedeuten ein kurzes Beispiel:
Die Lebensenergie Qi fließt laut TCM-Theorie in bestimmten Bahnen, den "Meridianen", durch den Körper und ermöglicht dadurch seine Körperfunktionen. Fließt ihr Qi gleichmäßig und in ausreichender Menge, sind Sie gesund. Es herrscht Ordnung und Harmonie. Wird der freie Fluß durch irgend etwas gestört, werden Sie krank, denn es sind Unordnung und Disharmonie entstanden. Dies drückt sich in Beschwerden und anderen Körperzeichen (zum Beispiel Farbe der Zunge) aus, die der TCM-Arzt oder-Therapeut genau untersucht.
Die TCM kennt neben Qi auch noch andere Kräfte, die in unserem Körper wirken und in Unordnung geraten können, aber dazu ein anderes Mal.
Ziel der TCM-Behandlung ist es Ordnung und Harmonie wiederherzustellen: Gestautes Qi wird zum Fließen gebracht, bei Qi-Mangel wird Lebensenergie "aufgefüllt".

So sehr sich TCM und Schulmedizin auch in vielem unterscheiden, sie sind nicht unvereinbar, sondern ergänzen sich.
Die TCM eignet sich besonders für chronische Erkrankungen, bei denen der Schulmediziner keine richtige Ursache finden kann. Und natürlich ausgezeichnet zur Vorbeugung von Krankheiten.

Die chinesische Arzneimitteltherapie


Die chinesische Arzneimitteltherapie ist das wichtigste Verfahren innerhalb der TCM. Etwa 80Prozent aller TCM-Behandlungen in China werden in dieser Form durchgeführt.
Sie zählt dort zur "inneren Medizin". Denn die Chinesen setzen Sie in erster Linie zur Behandlung innerer Erkrankungen ein. Die Stoffe, die sie dazu benötigen, holen sie direkt aus dem Garten der Natur: Sie sind pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs.

Sie können die chinesischen Arzneimittel in verschiedenen Formen erhalten:
Als Dekokt, also einen Sud aus abgekochten Heilstoffen oder, bei uns aber seltener, in Form von Pillen oder Tabletten; bzw. als Salben, Pflaster, Tinkturen, Extrakte oder Bäder. Meist werden mehrere chinesische Arzneien kombiniert.
Bei meiner Reise nach Peking vor einigen Jahren habe ich u.a. die Klinik-Apotheke eines TCM-Krankenhauses und auch eine alte öffentliche Kräuter-Apotheke im Stadtinneren besucht und war beeindruckt von den großen Paketen verschiedener Arzneimittel die für die einzelnen Patienten zusammengestellt wurden.
Dort war/ist es üblich das sich die Patienten den Dekokt selber zubereiten.

Auch Sie können sich einen Dekokt selber herstellen.
Er enthält im Durchschnitt sechs bis acht Arzneimittel die sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken und wird wie folgt hergestellt:
  1. Arzneimittel in einen Emailletopf geben und Wasser dazu(ca. 1/2 l, mindestens 2cm bedeckt), 60 Minuten einweichen lassen.
  2. Bei starker Hitzezufuhr zum Kochen bringen, dann bei schwacher Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Achtung, einige Arneimittel haben eine abweichende Kochzeit! Anschließend wird das ganze durch ein Sieb gegeben, der Sud aufgefangen und der sich bildende Bodensatz der Flüssigkeit verworfen.
  3. Die Arzneimittel aus dem Sieb nochmals in ebensoviel Wasser wie vorher geben und erneut schnell zum Sieden erhitzen, dann bei geringer Wärmezufuhr 30 Minuten köcheln lassen, weiterhin verfahren, wie bei der ersten Abkochung.
  4. Die beiden aufgefangenen Flüssigkeiten mischen und über den Tag verteilt lauwarm trinken.


Am praktischsten ist es im übrigen, Sie stellen gleich mehrere Tagesportionen auf einmal her. Die Dekokte können Sie im Kühlschrank aufbewahren. Bitte trinken Sie sie dann nicht eiskalt, sondern wärmen Sie sie ihn vorher etwas auf.

Ein chinesischer Arzneimitteldekokt ist ein sehr wirksames Medikament, das aus einer Auswahl von etwa 2000 möglichen Substanzen für jeden Patienten individuell zusammengestellt wird.Dies erfordert viel Fachkenntnis und Erfahrung: Deshalb dürfen solche Rezepte auch nur von TCM-Therapeuten oder -Ärzten verschrieben werden, sonst könnte eine solche Mixtur sogar gefährlich werden.
Hier in Hameln gibt es Frau Dr. Rugenstein, Frau Dr. Halle und Frau Kim als kompetente Fachleute.
Viele der Arzneien, die für die entsprechenden Verordnungen benötigt werden, führen wir seit neuestem bei uns in der Apotheke.
Die Qualität der chinesischen Arzneien ist sehr unterschiedlich , je nach Importfirma und wir sind froh eine sehr gute, bewährte gefunden zu haben, die die Heilstoffe in guter und nachgewiesener Qualität liefert.

Hier eine Hilfe um eine Privatversicherung für Alternative -Medizin zu finden


Impressum  |  Datenschutz   
     


Allee-Apotheke 
Birgit Köpps-Padberg 
Deisterallee 12   
31785 Hameln 
Telefon 0 51 51 / 2 20 21   
Fax 0 51 51 - 4 48 16   
mail@allee-apotheke-hameln.de